Forsttechnik – Alles rund um die Forsttechnik


Schutzbekleidung für Forstleute

Gerade wer Forstarbeiten verrichtet, sollte dies nur mit spezielle Schutzbekleidung tun. Wie schnell passiert es im Wald, dass man sich an einem Ast verletzt, gerade beim Fällen oder Verschneiden von Bäumen und Sträuchern mit Kettensägen.

Wichtig ist, dass man nur Schutzbekleidung aus hochwertigen Materialien trägt, nur sie haben einen Gütesiegel und helfen Unfälle zu minimieren.

Hierzu gehören die Schnittschutzjacke und Schnittschutzhose. Sie dienen zum Schutz vor Verletzungen bei Arbeiten im Forstbereich. Sie bestehen aus speziellem Material. Gerade die Schnittschutzhose soll vom Knöchel bis zur Hüfte schützen. Daher ist noch eine Schicht von extra Fäden eingewebt. Schnittschutzbekleidung gibt es auch in den unterschiedlichsten Materialien. So gibt es Ausführungen aus Baumwolle oder auch Mikrofaser. Mikrofaser ist ein leichter Stoff und daher nicht geeignet wenn man in dornigem Gestrüpp arbeiten muss. Schnittschutzhosen gibt es auch als Bundhose und als Latzhose.

Wer nicht in Schnittschutzhosen investieren möchte, kann auch auf Schnittschutz-Beinlinge zurückgreifen. Sie sind preisgünstiger, jedoch nur für kurze Forstarbeiten geeignet.

Auch sogenannte Schnittschutzhandschuhe sind Bestandteil der Forst Schutzbekleidung. In der Regel bestehen sie aus Schweinsleder und sind daher sehr robust. Auch ist eine Einlage zum Schnittschutz in den Handrücken eingearbeitet.

Ganz wichtig ist auch das geeignete Schuhwerk. Meist gehen die Schutzstiefel bis über den Knöchel und haben eine rutschfeste, abriebfreie Sohle. Auch das Material der Stiefel sollte qualitativ hochwertig sein, damit es einen sicheren Schutz vor Schnitten und Verletzungen bietet.

Neben der Bekleidung gehört bei der Forst Schutzbekleidung auch der Sicherheitshelm dazu. Gerade bei Forstarbeiten ist dieser unentbehrlich, um nicht von herunterfallenden Ästen getroffen und verletzt zu werden. Zum Lärmschutz, gerade bei Arbeiten mit der Kettensäge, gehört auch ein Gehörschutz.